Jahreshauptversammlung 2019 in Heiligenzimmern

ausgerichtet vom Hegering Rosenfeld

  • zweiter von rechts: stv. KJM Markus Rau mit geehrten Mitgliedern der Jägervereinigung

    zweiter von rechts: stv. KJM Markus Rau mit geehrten Mitgliedern der Jägervereinigung

  • rechts: Waldkönigin Ramona Rauch

    rechts: Waldkönigin Ramona Rauch

Erstellt am 25.03.2019

 

Gut besucht war die Mitgliederversammlung der Jägervereinigung am Samstag, 23. März in Heiligenzimmern, ausgerichtet vom Hegering Rosenfeld und bewirtet durch den Männergesangverein der Gemeinde.

Im Eingangsbereich wurden die Besucher von der amtierenden Waldkönigin Ramona Rauch begrüßt.

Die Eröffnung übernahmen die Balinger Jagdhornbläser, die ihr Können an diesem Abend noch mehrmals unter Beweis stellten.

Die Jägervereinigung gedachte der sechs Jagdkameraden, von denen wir im abgelaufenen Jagdjahr Abschied nehmen mußten.

Bürgermeister Thomas Miller begrüßte die Anwesenden und begeisterte alle mit einem einladenden Programm der Stadt Rosenfeld.

Dem scheidenden Hegeringleiter Dieter Straub dankte BM Miller für die jahrelange gute Zusammenarbeit und lobte den neuen Hegeringleiter Jens Steinkopf für die Ausrichtung der Jahreshauptversammlung.

Timo Luppold gab eine Übersicht zur Jagdstatistik, Amtsveterinär Dr. Ulrich Stähle berichtete zum Seuchengeschehen.

Es folgte der positive Bericht des Kassenprüfers, in dessen Folge die Versammlung der Vorstandschaft die Entlastung erteilte.

Nachdem Dieter Straub bereits sein Amt als Hegeringleiter in Rosenfeld niedergelegt hatte, gab er nun auch seinen Rücktritt als stellvertretender Kreisjägermeister bekannt. Er hat beide Ämter aus beruflichen Gründen abgegeben.

Kreisjägermeister Karl Hagg bedankte sich bei seinem bisherigen Stellvertreter und schlug als Nachfolger und Wahlkandidaten Markus Rau vor.

Markus Rau, der auch den Hegering Großer Heuberg leitet, wurde von der Versammlung einstimmig zum stellvertretenden Kreisjägermeister gewählt.

Herbert Ade referierte zum Thema Wildbretvermarktung auf Genossenschaftsbasis, was bei den Jägerinnen und Jägern zu lebhafter Diskussion anregte.

Geehrt wurden langjährige Mitglieder für 50 Jahre, 40 Jahre und 25 Jahre Mitgliedertreue in der Jägervereinigung.

Bläserobmann Rolf Seegis zeichnete vier Bläser für langjähriges Jagdhornblasen aus, ganz besonders Franz Karle für 60 Jahre aktives Jagdhornblasen in der Bläsergruppe Balingen.

Mit der Verdienstnadel in Bronze wurden Thomas Maier, Michael Röck, Axel Schuler und Albert Welte ausgezeichnet als Anerkennung für ihr Wirken in der Jägervereinigung.

Bei den Nachsuchenführern bedankte sich die Jägervereinigung in Form einer finanziellen Zuwendung für die erforderliche Ausrüstung zur Nachsuchenarbeit.

Zur Hegeschau waren 108 Gehörne vorgelegt worden. Michael Röck, unterstützt von Frieder Schuler, Thomas Maier, Martin Jetter, Siegfried und Reiner Höschle führten die Bewertung durch und konnten neun Gehörne und drei Keilerwaffen mit einer Medaille auszeichnen.

In der frühlingshaft geschmückten Halle verweilten die Gäste im Anschluss an den offiziellen Teil gerne noch in geselliger Runde.

 

Erstellt am 05.04.2019
Zurück zur Übersicht