Schießnachweis und Erwerb Schießnadeln

Voraussetzung zur Teilnahme an Bewegungsjagden

Erstellt am 05.06.2020

 

Auch wenn nach dem neuen JWMG gesetzlich vorgeschrieben ist, dass für eine Teilnahme an einer Bewegungsjagd ein Schießnachweis zu erbringen ist, sollte das regelmäßige Übungsschießen für jeden Jäger eine moralische Verpflichtung gegenüber dem Wild sein.

Tierschutzgerechtes Jagen kann nur durch einen handwerklich perfekten Gebrauch von Flinte und Büchse erreicht werden.

Ziel muss es sein, dass möglichst viele Jägerinnen und Jäger am Übungsschießen teilnehmen, um im Sinne einer waidgerechten Jagdausübung vor Aufgang der Jagd den Umgang mit der Waffe zu vervollkommnen.

Neben dem allgemeinen Schießnachweis kann eine Schießnadel "Büchse" und eine Schießnadel "Flinte" erworben werden.

Bitte beachten:

Schießnadeln (Keilernadel) können auf unserer Schießanlage nur vom Schießobmann und den Hegering-Schießleitern (auch HRSchL-Stellvertreter) abgenommen und ausgegeben werden.

Der Schießnachweis für Bewegungsjagden kann von der jeweiligen Standaufsicht bescheinigt werden.

 

Die Anforderungen, die für den Erwerb der Schießnadeln gelten, haben wir für sie als Anlage zum Herunterladen beigefügt.

 

Unten stehend finden sie Informationen zu den Schießnadeln:

 

Zurück zur Übersicht