Aujeszkische Krankheit

Im Landkreis Bad Kissingen mußte im Dezember 2013 ein Jagdhund wegen Pseudowut eingeschläfert werden.

Bei einer Drückjagd auf Schwarzwild im Spessart wurde ein Wachtel 

mit dem Aujezky-Virus infiziert und mußte infolge der Erkrankung eingeschläfert werden. 

Von Klaus Kirchner, Koordinatorder Stöberhundegruppe, Verein 

Deutscher Wachtelhunde, wurde uns in diesem Zusammenhang ein interessanter Beitrag zum Thema Aujezkysche Krankheit bei Jagdhunden zur Verfügung gestellt.

Dieser Beitrag enthält Informationen zum Krankheitsverlauf bzw. zum Weg der Infektion und gibt Hinweise, was Sie als Jagdveranstalter tun können - mit dem Appell zur Probenentnahme von Schwarzwild für Untersuchungszwecke. 

Den Beitrag können sie im Anhang öffnen und nachlesen.

Zurück zur Übersicht